Achillessehnenriss

Achillessehnenriss – Achillessehnenruptur

Der Achillessehnenriss zählt zu den häufigsten Sportverletzungen. Etwas aus der Übung geratene Hobbysportler können genauso betroffen sein wie gut trainierte Sportler. Ach wenn keine Vorschäden vorhanden sind, kann die Sehne bei einem unglücklichen Sprung oder asymmetrischen Ausfallschritt reißen.

Achillessehnenriss

Die Achillessehne ist die kräftigste Sehne im menschlichen Körper. Sie sitzt am Fersenbein und ist die direkte Verbindung zur Wadenmuskulatur.

Vorschäden an der Sehne, sowie chronische Entzündungen (Achillodynie LINK) schwächen das Sehnengewebe und begünstigen die Rupturwahrscheinlichkeit. Meistens reißt die Sehne an der schmalsten Stelle, manchmal treten aber auch Rupturen am Ansatz der Sehne auf.

Was sind die Symptome eines Achillessehnenrisses?

Wenn die Achillessehne reißt, ist ein peitschenartiger Ton hörbar. Vor allem ist der Ton wahrnehmbar, wenn der Riss infolge einer plötzlichen Bewegung entsteht. Nach dem Riss verspürt der Betroffene starke Schmerzen oberhalb der Ferse. Die Rückseite des Sprunggelenks und die Wade schwellen an.

Nach einer Achillessehnenruptur ist das Sprunggelenk nicht mehr voll funktionsfähig, wodurch es zu einer Bewegungseinschränkung kommt. Die Fußspitze  kann nicht mehr in Richtung Fußsohle gesenkt werden.

Wie wird ein Achillessehnenriss behandelt?

Bei therapeutischen Maßnahmen wird zwischen operativer und konservativer Therapie unterschieden.

Der frische Achillessehnenriss wird bei aktiven Patienten operativ versorgt, da sich durch einen minimalen Eingriff eine anatomische Rekonstruktion durchführen lässt. Meist handelt es sich dabei um eine direkte Naht. Die Heilungschancen sind bei einer frischen Ruptur sehr hoch. Nach Operation der Achillessehne ist die Gefahr eines erneuten Sehnenrisses geringer als nach einer konservativen Behandlung.

Veraltete Rupturen können ebenfalls rekonstruiert werden, jedoch ist nicht in allen Fällen eine direkte Naht möglich. Oft liegt ein Sehnendefekt vor, der durch eine Sehnenverlängerung behoben werden muss.

Ältere Patienten bevorzugen eine konservative Therapie beim Achillessehnenriss.

Wie sieht die Nachbehandlung bei einem Achillessehnenriss aus?

Postoperativ ist eine spezielle Orthese für  6-8 Wochen zu tragen, die nur für physiotherapeutische Übungen abgenommen wird.