SLAP Läsion

Was ist eine SLAP Läsion?

Die SLAP (Superior Labrum tear Anterior to Posterior) stellt den Abriss des Bizepssehnenankers der Schulter dar. Je nachdem wie der Riss an der oberen Schulterpfanne aussieht, erhält er eine bestimmte Typenbezeichnung (SLAP1, SLAP2 etc.)

Diese Verletzung tritt häufig bei Überkopf- und Wurfsportarten, wie z.B. Handball, Baseball, Volleyball oder Tennis auf.

Diese Verletzung verursacht Schmerzen beim Anheben des Armes sowie bei Aktivierung des Bizepsmuskel.

Diagnose SLAP Läsion

Neben der klinischen Diagnose ist die Magnetresonanztomographie (MRT) obligat, um die Läsion richtig darzustellen.

Therapie SLAP Läsion

Abhängig vom Ausmaß des Risses muss eine operative Stabilisierung erfolgen.

Im Rahmen einer Gelenkspiegelung kann das genaue Ausmaß der Läsion festgestellt werden.

Die Operation wird arthroskopisch „all inside“ ausgeführt. Dabei wird die abgerissene Struktur über Fadenanker an die anatomische Position fixiert.
Ist der Bizepssehnenanker zu zerrissen um eine Refixation zuzulassen, dann muss eine Bizepssehnentenodese ausgeführt werden.

Das Schultergelenk muss hierfür nicht eröffnet werden, es reichen 3 kleine Hautöffnungen.

Die Nachbehandlung wird mit einer Physiotherapie mit langsamer Steigerung des Bewegungsausmaßes und der Belastung durchgeführt.