AC Gelenksluxation

AC-Gelenkluxation – Acromioclaviculare Luxation

Schultereckgelenksprengung

Das Schultereckgelenk bildet die Verbindung zwischen Schlüsselbein und Schulterblatt. Es ist wesentlich für eine stabile Führung der Schulter, vor allem bei Überkopftätigkeiten/-sport.
Bei der Verletzung durch Sturz auf die Schulter kommt es zur Zerreißung der Bandstrukturen, wodurch es zu einem Höhertreten des Schlüsselbeines kommt (positives Klaviertastenphänomen).

Die Einteilung erfolgt nach Tossy (I – III) und erweitert nach Rockwood (I – VI).

Eine operative Versorgung wird beim aktiven Patienten angestrebt und sollte so früh wie möglich stattfinden.

Diagnose einer Verletzung des Schultereckgelenks

Eine Röntgenuntersuchung dient sowohl der Abschätzung des Ausmaßes der Verletzung, als auch zum Ausschluss eines Knochenbruches. In manchen Fällen ist eine Magnetresonanztomographie (MRT) notwendig.

Therapie AC Gelenkluxation

AC- TightRope

Mit der minimalinvasiven Versorgungsmethode wird die Verrenkung dauerhaft behoben und die gerissenen Bandstrukturen können heilen. Es ist nur ein kleiner Hautschnitt nötig und es ist keine Folgeoperation zur Metallentfernung nötig.

Nachbehandlung AC Gelenkluxation

Es kann sofort mit einer Physiotherapie begonnen werden. Eine Ruhigstellung ist nur für die ersten 10 Tage mittels Dreiecktuch nötig.

Alternativ kann auch eine Zuggurtungsosteosynthese oder eine Hakenplatte eingesetzt werden.