Bizepssehnenausriss am Ellbogen

Beim der distalen Bizepssehnenverletzung kommt es zu Abriss der Sehne vom ellbogennahen Ansatz an der Speiche (Radius).

Dies kann durch heben schwerer Lasten, oder durch ruckartige Bewegungen beim Sport, z.B. beim Krafttraining oder Wakeboarden, passieren.

Diagnose:

Die Diagnose wird klinisch gestellt. Ein Röntgen ist obligat. Eventuell kann ein Ultraschall oder / und eine Magnetresonanztomographie (MRT) durchgeführt werden.

Durch die Verletzung kommt es zu einer Schwächung der Ellbogenbeugung und der Umwendbewegung des Unterarms nach „außen“ (Supinationsschwäche).

Therapie:

Beim aktiven Patienten sollte diese Verletzung operativ behandelt werden. Es wird bei der Operation die abgerissene Sehne über eine kleine Inzision in der Ellenbeuge aufgesucht und an die anatomische Position in einen Knochenkanal fixiert. Zur Fixation wird ein Titanplättchen und eine Schraube verwendet.

Mit dieser Versorgungsmethode ist eine funktionelle Nachbehandlung möglich. Das heißt, dass nur für 14 Tage eine Armschlinge getragen werden muss. Mit einer Physiotherapie kann sofort nach der OP begonnen werden.